Internetagentur München und Berlin
Apps

Interessante Apps und neue Entwicklungen bei iOS- und Android-Apps.

Google will es weiter wissen und greift jetzt auch dem Smartphonemarkt, auch das Thema Pads an. Bislang mangelt es ja eher an ernstzunehmenden Mitbewerben für Apples iPad. Zu wenig verfügbare Apps, zu wenig technische Leistung, zu schlechte Usability, zu geringe Verbreitung oder schlicht zu wenig Marketingpower im Vergleich mit Apple, machen es den anderen sehr schwer. Das könnte jetzt anders aussehen, wo Google sich dem Thema annimmt. Man kann fast schon todsicher davon ausgehen, dass sich ein ähnlicher Verlauf wie bei den Smartphones abzeichnen wird. Wenn gleich das Pad-Thema natürlich noch längst nicht an die Smartphones heran reicht. Über Sinn und Unsinn dieser Geräteform wird ja weiterhin umfangreich diskutiert. Und auch die Verlage, die sicher das größte Interesse an diesen Geräten haben, schaffen es ja mal wieder nicht so richtig, vernünftige Lösungen und Businessmodelle auf die Beine zu stellen. Im Ergebnis entstehen dann solche Produkte, wie die E-Paper Versionen der Springer-Magazine, die Abonenntenzahlen im dreistelligen Bereich erreichen…das ist aber ein anderes Thema.

Was kann also Android 3.0? Es soll eine neue und bessere Oberfläche, im Vergleich zum reinen Smartphone-Vorgänger erhalten. Die Usability soll gewohnt gleich bzw. gut bleiben. Android 3.0 ist abwärtskompatibel. Alte Apps laufen also auch unter der neuen Version wie gewohnt. Eine Spracherkennung und ein in den Geräten eingebautes Mikrophon, sollen eine Sprach-Übersetzung ermöglichen. Nette Funktion, aber während der Urlaubsreise wohl auf dem Smartphone besser aufgehoben, als auf einem etwas unhandlichen Pad. Darüber hinaus sollen die Geräte mit integrierter Kamera Pluspunkte gegenüber dem iPad (zumindest bis das iPad 2 kommt) sammeln, einschliesslich Videochat-Möglichkeit. Praktisch auch, Tastaturen können per Funk und Kabel angeschlossen werden, wenn man doch mal etwas mehr schreiben möchte.

Das erste Gerät liefert angeblich Motorola und das noch im Februar. Allerdings erstmal nur in den USA. Wann Deutschland folgt ist wohl noch offen. Eine Preview des Betriebssystems selbst, liefert das Video oben.

Nachtrag: Angeblich präsentiert Apple kommende Woche das iPad 2. Bei der Präsentation eines neuen iPad-Magazins von Rupert Murdoch, soll bereits ein Prototyp im Einsatz gewesen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.