09Sep 2011

Social Media: Was bei Facebook, Twitter, Google+ und Co. vermieden werden sollte

Kategorie: Social Media | Autor: | Keine Kommentare

Um effektives Social Media für sein Unternehmen zu nutzen und irgendwann für sich arbeiten zu lassen, sollten folgende Punkte laut C. Mueller von karrierebibel.de vermieden werden.

Google+

  • Kreise nicht differenzieren
  • Private Inhalte öffentlich sharen
  • Zu lange Artikel
  • Zu viele lustige Inhalte

Twitter

  • Zu hohe Frequenz
  • Ungeprüfte Re-Tweets
  • CAPS LOCK TASTE
  • Mehr als 140 Zeichen verwenden
  • @-replay statt einer Direktnachricht

Facebook

  • Zu viele Gewinnspiele
  • Nur als reine Werbeplattform nutzen, ohne Mehrwert
  • Kommentare nicht ernst nehmen
  • Kritische Anmerkungen löschen
  • Doppelte Posts
  • Spiele- und Apps-Einladungen für alle

Blogs

  • Werbende Kommentare
  • Gesponserte Artikel
  • Nicht gekennzeichnete Kommentare
  • Kein eindeutiges Themengebiet

Mehr Informationen zu diesem Thema erhalten Sie hier.

Dieser Beitrag wurde unter Social Media abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Tags

         

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>