Internetagentur München und Berlin
Social Media

Aktuelle Entwicklungen bei Facebook, Twitter & Co.

Passives Gaming ist so beliebt wie noch nie. Man schaut sich an, wie andere Menschen PC- oder Konsolen-Spiele zocken. Entweder live oder aufgenommen. Diese vielleicht etwas seltsam klingende Nische ist zu einem Millionenmarkt geworden. Für aufgenommene Sessions ist YouTube die unangefochtene Nr. 1, für Live Events gibt es allerdings Plattformen wie Twitch, die sich einen großen Marktanteil sichern konnten.

YouTube will auch Live zur Nr. 1 werden

Vor wenigen Monaten hat YouTube angekündigt, eine Livegaming-Plattform zu launchen: YouTube Gaming. Sommer 2015 war das bisherige offizielle Veröffentlichungsdatum. Da der Sommer nun aber fast rum ist, wartet man gespannt auf den Launch der Plattform. Laut TechCrunch soll die Plattform heute, also am 26.08.15, starten.

Übernahme von twitch durch Google geplatzt

Ursprünglich wollte YouTube bzw. Google bzw. Alphabet twitch übernehmen. Die Verhandlungen waren bereits sehr weit fortgeschritten, dann hat sich allerdings Amazon kurzerhand eingeklinkt und twitch im Schnellverfahren gekauft. Daraus resultierte die Idee, einen eigenen Gaming-Livestream an den Start zu bringen. YouTube Gaming wurde entwickelt.

twitch-wachstum-2014

gaming.youtube.com

Unter dieser Adresse wird die Gaming Plattform von YouTube zu erreichen sein. Aktuell sollen bereits 25.000 Spiele unterstützt werden. Es können aufgenommene und live gespielte Games eingestellt bzw. zur Verfügung gestellt werden. Der Fokus soll aber ganz klar Livegaming sein. Wie bei twitch wird es einen Live-Chat geben, in dem sich Nutzer über das aktuell laufende Spiel austauschen können. Ob die Nutzer auch Kontakt mit dem Spieler selbst aufnehmen können, ist noch nicht zu 100% klar, wird aber wahrscheinlich möglich sein. Zusätzliche Funktionen gibt es auch. So sind die Streams nach Kategorien eingeteilt und die Nutzer können mehrere Spiele gleichzeitig anschauen oder hin und her switchen. Einen DVR Modus wird es laut Gerüchten auch geben. Damit können die Nutzer einen Livestream bis zu vier Stunden zurückspulen. Weiterhin sollen die Spieler eigene Seiten bekommen. Eine Art Steckbrief um mehr Informationen über einen Spieler einzusehen. Welche Tastatur nutzt er, welches Mic wird benutzt und wie die DPI Einstellungen der Maus sind, interessiert ja immer wieder den ein oder anderen Nutzer. Damit wird dieser Bereich von gaming.youtube.com auch für die Spiele- und Hardware-Hersteller sehr interessant werden.

USPs: 60 Frames pro Sekunde, DVR Modus, YouTube

YouTube Gaming braucht sehr überzeugende Argumente für sein neues Baby. Dazu gehören, wie bereits erwähnt, der DVR Modus um einen Livestream bis zu vier Stunden zurückzuspulen. Außerdem wird die Plattform auch Livestreams mit 60 Frames pro Sekunde unterstützen. 60 FPS sind gerade für Games bzw. deren Livestreams extrem wichtig.

Vorerst nur in den USA und UK?

Laut TechCrunch soll die Plattform vorerst nur in den USA und in Großbritannien verfügbar sein. Wieder andere Quellen sagen, dass YouTube gleich weltweit launcht bzw. überall wo es auch YouTube gibt. Zum Start von gaming.youtube.com sollen auch gleich die passenden iOS und Android Apps veröffentlicht werden.

Quelle: GWB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.