Internetagentur München und Berlin
SEO/ SEA

News, Statistiken und wissenswerte Fakten aus der Welt der Suchmaschinen.

Google ist in manchen Bereichen sehr offen, in anderen Bereichen wiederum sehr verschlossen. Vor allem wenn es um technische Aspekte des Codes, Sicherheitsmaßnahmen und Co. geht. Jetzt hat Rachel Potvin allerdings einen kleinen Einblick in Google´s Gedärme gewährt.

2.000.000.000 Codezeilen

Zum Vergleich: Der Facebook Quellcode liegt bei etwa 70 Millionen Zeilen. Auf der @Scale im Silicon Valley hat Rachel Potvin, eine Wirtschafts-Ingenieurin bei Google, ein paar Details zum Quellcode offen gelegt.

Der Quellcode für alle Google Apps und Google Dienste liegt in einem einzigen Repositroy. Dieses einzelne Verzeichnis ist damit rund 86 Terrabyte groß.

Pro Woche werden rund 15 Millionen Zeilen Code geändert. Damit ändert Google soviel Code wie es vergleichsweise im gesamten Linux-Kernel gibt.

Ein weiterer interessanter Punkt sind die Sicherheitsmaßnahmen. Google spiegelt das Repository in 10 Rechenzentren und hält es stets aktuell. Über die dadruch entstehenden Übertragungsmengen hielt sich Potvin bedeckt. Was sicherlich auch mit den dadurch entstehenden Kosten und dem Energieverbrauch zu tun hat. Vor allem der Energieverbrauch ist für Google ein wunder Punkt – da es nach außen hin sehr umweltbewusst und grün wirkt.

Hier gibt es den gesamten Vortrag von Googles Rachel Potvin auf der @Scale:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.