Internetagentur München und Berlin

Tag: Matt Cutts

Matt Cutts, der Webspam Chef von Google hat seine Auszeit noch ma um einige Monate verlängert. Barry Schwartz hatte sich dazu im Gespräch mit Leo Laporte geäußert. Im Format „This Week in Google“, einer Internetsendung auf TWIT wurde dies geäußert, allerdings nicht von Cutts selbst bestätigt.

Artikel lesen

Dieser Post vom Spam-Masterchief Matt Cutts wird sicherlich viele erfreut haben. Matt Cutts macht erst mal Pause und lässt Spam einfach mal Spam sein! In seinem Blog hat er sich auch dazu geäußert und als Grund die Familie genannt. Seine Frau und er hatten vereinbart, wenn es bei Google klappt, arbeitet er 4 – 5 Jahre und nimmt sich dann eine Auszeit für ein paar Monate. Jetzt hat sich seine Frau durchgesetzt und Matt ist seit dieser Woche im Urlaub!

Artikel lesen

Matt-Cutts-Kommentare-Grammatik

Matt Cutts, der aktuell für viel Unruhe in der SEO-Szene weltweit sorgt, hat wieder ein neues Statement veröffentlicht. Diesmal geht es um Kommentare.

Artikel lesen

Matt Cutts, Google Webspam Chef, ist bekannt für seine Tweets und Videos die gerne mal für große Unruhen im Internet sorgen. Aktuell hat er es anscheinend besonders auf Affiliate Seiten abgesehen. Dazu verweist Matt Cutts per Twitter auf einen Artikel im Google Webmastercentral Blog.

Artikel lesen

seo-arbeitsplatz-2013

Vanessa Medina hat sich einmal die Mühe gemacht und einen perfekten Arbeitsplatz für Suchmaschinen-Optimierer gezeichnet. Dabei sind einige erstaunlich akkurate Dinge herausgekommen – aber auch einige Utensilien, die eher mit einem Zwinkern platziert wurden. Hoffentlich.

Artikel lesen

Die Frage hat sich jeder Online Marketer und / oder SEO sicherlich schon mal gestellt. Rankt eine große Seite mit vielen Unterseiten besser als eine Seite mit nur wenigen, aber dafür relevanten Unterseiten? Diese Frage hat Matt Cutts (mal wieder mehr oder weniger) beantwortet.

Artikel lesen

Wie Matt Cutts kürzlich über Twitter bekannt gegeben hat, ist für 2013 kein PageRank Update geplant. Ob der PageRank damit auch vor dem endgültigen Aus steht, hat der Google Web Spam Chef jedoch nicht bestätigt.

Artikel lesen

Matt Cutts hat per Twitter verkündet, dass Google seinen Nutzern die Möglichkeit anbietet, hochwertige Seiten für ein besseres Ranking vorzuschlagen. Wer also eine gute Webseite kennt, die nicht in den SERPs gefunden wird oder jenseits der vorderen Plätze rankt, kann mit einem Formular vorschlagen, dass diese spezielle Seite mehr Aufmerksamkeit durch Google erhalten soll.

Artikel lesen

Google´s Suchmaschinen-Algorithmus ist nach wie vor relativ stark auf die Qualität der Backlinks fixiert. Zwar gibt es seit guten Content-Richtlinien, Google+ und anderen Social Media Plattformen auch andere starke Einflussfaktoren – aber man kann immer wieder feststellen, dass gute Backlinks einen hohen Einfluss auf das Ranking haben können. Diese Bewertungsmetrik stellt allerdings auch viel Gefahrenpotential dar.

Artikel lesen

In einem neuen Video erklärte Matt Cutts von Google, dass SEO nicht als Spam gewertet wird.

Dieses Vorurteil, welches sich auch hierzulande hartnäckig hält, ist nun offiziell dementiert worden. In seinem Video erklärt Cutts aber auch, dass es SEO-Maßnahmen gibt, die nicht den Google Richtlinien für Webmaster entsprechen.

Trotzdem werden Maßnahmen zur Erhöhung der Sichtbarkeit einer Webseite im Google-Index nicht geahndet, sondern in vielen Fällen sogar begrüßt.

Hier sehen Sie das offizielle Video von Matt Cutts zum Thema SEO und Spam.

Artikel lesen